Foto: Peter Hundert

Den Platz des Instruments des Jahres nimmt ab 01.01.2021 die Orgel ein und löst damit ihre Vorgängerin, die Geige ab. Die Orgel gilt als Königin der Instrumente und ist das größte Musikinstrument der Welt. Seit 2017 sind Orgelmusik und Orgelbau durch die UNESCO als Immaterielles Kulturerbe anerkannt. Mit über 300 Orgeln zählt Hamburg zu den führenden Orgelstädten der Welt.

Die Landesmusikräte küren seit 2008 jedes Jahr gemeinsam ein Instrument des Jahres. Jedes Bundesland beruft eigene Schirmherrinnen und Schirmherren und hat seine eigene Vorgehensweise, um das länderübergreifende Ziel zu erreichen: Neugier und Aufmerksamkeit auf die vielen Facetten der Orgel zu lenken.

„Jede Orgel ist ein Unikat, weil sie einzig für den architektonischen Raum erbaut wird, in dem sie erklingen soll. Das für den Orgelbau und die Orgelmusik notwendige hochspezialisierte Wissen und die besonderen Fertigkeiten wurden von Handwerkern, Komponisten und Musikern über Jahrtausende entwickelt.“
Prof. Dr. Christoph Wulf, Deutsche UNESCO-Kommission
Foto: Peter Hundert

Die Schirmherrin

Iveta Apkalna

Foto: Maxim Schulz
Die lettische Organistin Iveta Apkalna gilt als eine der führenden Instrumentalisten weltweit. Als Titularorganistin der Klais-Orgel in der Elbphilharmonie eröffnete sie im 2017 gemeinsam mit Thomas Hengelbrock und dem NDR Elbphilharmonie Orchester das Konzerthaus. Mit ihrer 2018 erschienenen CD Light & Dark (Berlin Classics) präsentiert sie die Welterstaufnahme eines Solo-Programms an der Elbphilharmonie-Orgel.

Seit ihrem Konzert mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Claudio Abbado 2007 tritt Iveta Apkalna mit den weltweit führenden Orchestern auf, ist regelmäßiger Gast bei namhaften Festivals und in den wichtigsten Konzertsälen Europas, Asiens und Nordamerikas. Im Rahmen der Eröffnungskonzerte des National Kaohsiung Center for the Arts in Taiwan weihte sie 2018 die neue Klais-Orgel ein. Dort nahm sie auch ihr jüngstes Soloalbum Widor & Vierne auf, welches im Herbst 2020 erschienen ist.

Iveta Apkalna ist begeisterte Solistin für zeitgenössische Musik. Ihr Repertoire umfasst Werke von Komponisten wie Naji Hakim, Ēriks Ešenvalds, Arturs Maskats und Thierry Escaich.

2018 und 2020 erhielt Iveta Apkalna in der Kategorie „Konzert des Jahres“ den „Latvian Grand Music Award“, die höchste Auszeichnung Lettlands im Bereich Musik. Im November 2018 wurde ihr der „Drei-Sterne-Orden“, die höchste staatliche Auszeichnung des Landes durch den Staatspräsidenten verliehen. Vom lettischen Kulturministerium wurde sie zur Kulturbotschafterin Lettlands ernannt und wurde 2005 als erste Organistin mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Foto: Ko Cheng Lin

Iveta Apkalna an der Orgel der Elbphilharmonie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Iveta Apkalna – Die Orgel der Elbphilharmonie
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Iveta Apkalna spielt G. Thalben-Ball: Variationen über ein Thema von Paganini
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Elphi@home: Christian Tetzlaff spielt Bach und Ysaÿe
h

Pressemitteilung zum Thema

PDF-Download

Logo Instrument des Jahres 2021

ZIP-File-Download

Zu »Orgelstadt Hamburg«

www.orgelstadt-hamburg.de

Zur Landesweiten Website

www.instrument-des-jahres.de

Konzerte zum Thema

l

Konzerttermine melden

Keine Veranstaltung gefunden